/Sustainability bei den Kautschukfarmern
kautschukfarm

Sustainability bei den Kautschukfarmern

Studien haben gezeigt, dass die Diversifizierung des Anbaus von Nutzpflanzen, die ein Landwirt produziert, auch ihm helfen könnte, seinen Lebensunterhalt zu verbessern. Eine 2008 durchgeführte Studie über Kautschukplantagen in vier Gebieten in Thailand und Indien zeigte, dass Monokultursysteme im Vergleich zu anderen, die ebenfalls verschiedene Kombinationen von Obst, Reis und Vieh anbauen, das geringste Einkommen erwirtschaften. Eine Studie aus dem Jahr 2019 auf der Insel Hainan in China ergab, dass Landwirte mit Zwischenfruchtplantagen doppelt so viel pro Hektar verdienten wie Landwirte mit reinen Kautschukplantagen, wobei sich die Kosten für ihre Betriebsmittel nicht wesentlich unterschieden. 

Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Vereine ins Leben gerufen, um einen fairen und nachhaltigen Kautschukanbau zu ermöglichen. Hier zu nennen ist beispielsweise die Initiative für nachhaltigen Naturkautschuk und der Verein für fairen Kautschukhandel, in denen unter anderem TIMBERFARM langjähriges Mitglied ist.

Julian Oram, ein Berater der Umweltkampagnen-Gruppe Mighty Earth, der sich seit mehr als 20 Jahren auf nachhaltige landwirtschaftliche Produktionssysteme spezialisiert hat, sagte: “Die Diversifizierung der Landwirtschaft ist von entscheidender Bedeutung, da sie in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht zahlreiche Vorteile bietet. Sie erhöht das Einkommen, verringert die Anfälligkeit der Plantagen für Krankheiten und schafft Lebensraumkorridore für Wildtiere”. “Wenn wir das Einkommen und die Lebensqualität der Kleinbauern durch Produktivitätsmaßnahmen verbessern können, werden sie sich auch weniger unter Druck fühlen, ihre Plantagen auszuweiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dies wird uns helfen, mehr Wälder und Flächen mit hohem Naturschutzwert zu erhalten”, sagte er.

Eine branchenweite Anstrengung

Neben den Kleinbauern müssten auch andere Interessenvertreter auf den Plan treten, betonten Experten. Die Regierungen müssen über klare Landbesitzstrukturen und Rechte für Kleinbauern verfügen. Ohne klare und sichere Landbesitzrechte haben Kleinbauern wenig Anreiz, in Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu investieren, da sie jederzeit ihr Land verlieren könnten.   

“Wir brauchen auch Firmen, die die Rückverfolgbarkeit und Transparenz ihrer Kautschuk-Lieferketten verbessern”, sagte Savi. “Wenn man sich Indonesien ansieht, gibt es viele Mittelsmänner zwischen Kautschukproduzenten und -verarbeitern. Wenn Sie nicht wissen, woher Ihr Kautschuk stammt, können Sie nicht herausfinden, welche Auswirkungen seine Produktion hat und was Sie tun können, um den ökologischen Fußabdruck Ihres Unternehmens zu verbessern. GPSNR, das große Reifenhersteller wie Michelin, Bridgestone und Pirelli zu seinen Reihen zählt, wird noch in diesem Jahr Berichtspflichten für seine Mitglieder einführen, um mehr Licht in Ihre Lieferketten und Umweltauswirkungen zu bringen. “Mit diesen Daten können wir gemeinsam Wege zur Quantifizierung von Nachhaltigkeitserfolgen entwickeln und technische oder finanzielle Aktivitäten vor Ort unterstützen, die auf diese Ziele hinarbeiten”, sagte Savi.

Oram von Mighty Earth fügte hinzu, dass langfristig ein Marktmechanismus wie ein Austausch dazu beitragen könnte, einen formellen Handel mit nachhaltigem Naturkautschuk zu etablieren, so dass dieser einen Premiumpreis erzielen kann, der an die Kleinbauern zurückgeleitet werden kann. “Wenn Kleinbauern eine Reihe von Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, sollten sie in der Lage sein, ihren Kautschuk zu höheren Preisen zu verkaufen und einen größeren Teil des Wertes zu behalten”.

“Damit dies funktioniert, bräuchten wir natürlich die Zusage aller wichtigen großen Kautschukkäufer, über die Plattform mit Kautschuk zu handeln und Wege zu finden, wie die Prämie an die Kleinbauern weitergeleitet werden kann. Auf diese Weise würden sie eine geringere Nachfrage nach nicht-nachhaltigem Kautschuk schaffen und das Gleichgewicht des Marktes in Richtung auf nachhaltigeren Kautschuk verschieben. Dies wird eine positive Feedback-Schleife schaffen, in der sich mehr Kautschukunternehmen und Lieferanten der Plattform anschließen und sicherstellen, dass ihr Kautschuk nur aus nachhaltigen Quellen stammt”, sagte er. Gleichzeitig sind mehr Sensibilisierungskampagnen erforderlich, um die Verbraucher über nachhaltigen Naturkautschuk aufzuklären, sagte Antoni. Aus diesem Grund hat Pirelli eine Kampagne gestartet, um den Weg des Kautschuks vom Latex zum Produkt zu zeigen.  “Die meisten Menschen haben keine Ahnung, wo Kautschuk herkommt. Erst wenn Sie dieses Bewusstsein geschaffen haben, werden die Menschen nach Reifen und anderen Produkten aus nachhaltigerem Kautschuk fragen. Wir brauchen Menschen, die nachhaltigeren Kautschuk verlangen, um einen Markt dafür zu schaffen, der die Industrie verändern wird”.

Quellen